Gesund Wohnen

Rufen Sie uns an: +41 76 22 56 510
Direkt zum Seiteninhalt

FÜR DIE GESAMTE SCHWEIZ UND ANGRENZENDE LÄNDER:

GESUNDES, NATÜRLICHES, NACHHALTIGES WOHNEN

IM FOKUS: NACHHALTIGKEIT

GESAMTKONZEPT EIGENHEIM



Nachhaltiges und gesundes Wohnen für Jedermann   

Wir haben uns auf die Verarbeitung von wertigen, naturbelassenen Baustoffen ohne chemische Zeitbomben spezialisiert und uns intensiv damit befasst, den bekannten Problematiken von gesundheitsbedenklichen Baustoffen in unseren Wohnräumen nachhaltig ein für alle Mal entgegenzuwirken. Wir sind ein Einzelunternehmen, das Ihnen individuelle, Ihrem Budget und  unseren Prioritäten entsprechende Baudienstleistungen und gegebenenfalls ein komplettes Eigenheim zu einem günstigen Preis-Leistungsverhältnis anbieten können. Dabei legen wir auf Nachhaltigkeit und Vermeidung von Schadstoffen besonderen Wert.

Der feine Unterschied zwischen Naturbaustoffen und Baustoffen mit chemischen Zuschlagstoffen

Die natürlichen Baustoffe können auf eine positive jahrtausende lange Erfahrung zurückgreifen.
Baustoffe mit chemischen Zuschlagstoffen dagegen weisen auf einen Erfahrungsschatz von 140 Jahren hin ( Beginn der Industrialisierung im Jahr 1880 ). Die einen entstanden im Einklang der Natur und die anderen im Reagenzglas. Hinter den einenstehen Familienunternehmen und hinter den anderen milliardenschwere profitorientierte Lobbyisten Konzerne.
Natürliche Baustoffe haben der Erde keinen nennenswerten Schaden zugeführt. Die Chemie dagegen hat uns eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wie ein Planet innerhalb kürzester Zeit Umweltschäden hervorbringt und den Menschen gesundheitsbedenklichen Schadstoffen aussetzt.
Die einen begünstigen unsere Vitalität und wirken sich gesundheitsbegünstigend aus.
Die anderen dagegen stellen unser Immunsystem auf die Probe und sind oftmals der Pharma liebstes Kind. Von den einen kann man kaum leben. Die anderen dagegen bescheren Wohlstand und Reichtum.

Geschichtliche Entwicklung des schadstoffhaltigen Bauens

Neue Erkenntnisse zur problematischen Wirkung von chemischen Stoffen rücken Bauprodukte immer wieder in den Focus der Aufmerksamkeit.
Erst in den 80er Jahren wurde nach und nach ein kritisches Bewusstsein für gesundheitliche Auswirkungen von Baustoffen erkennbar. Verwendungsverbot für das hochtoxische Lindan. Mitte und Ende der 80er Jahre das Verbot für das krebserzeugende PCB (Polychlorierte Biphenyle).
Es folgte 1993 das Asbestverbot. Ab dem Jahr 2000 die Forderung nach modifizierten Eigenschaften von Mineralwolle hinsichtlich Faserlänge und Biolöslichkeit. Eine Reihe weiter Stoffe waren wiederkehrend Gegenstand der öffentlichen Diskussion und sind es teilweise heute noch.  (Quelle Bundesinstitut für Bau-, Stadt - und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumforschung).
Benennung von Schadstoffen und deren Auswirkung können Sie im Button Gesund Wohnen finden.



Doch was bedeutet nachhaltiges Bauen?

Nachhaltig Bauen bedeutet in erster Linie Kostenersparnis. Diese rechnen sich jedoch erst in Anbetracht eines Lebenszyklus. Nachhaltiges Bauen fördert in erheblichem Masse Ihre Gesunderhaltung und Vermeidung von Umweltbelastungen.

Nachhaltig Bauen hat den Ruf, etwas teurer zu sein. So wie einkaufen im Bio-Markt oder die Anschaffung eines Hybridautos. Doch das ist ein Missverständnis. Sicher sind die Baukosten für ein nachhaltiges Gebäude heute noch vergleichsweise hoch. Genauer betrachtet sparen Sie aber auch erhebliche Unterhaltskosten aufgrund des Werterhalts. Doch gerade diese Qualität wird sich in Ihrem späten Lebensalter auszahlen, indem Sie nicht von kostspieligen Sanierungen überholt werden. Über die gesamte Lebensdauer des Gebäudes betrachtet muss sich die Investition rechnen, sonst wäre sie, wirtschaftlich betrachtet, nicht nachhaltig.
Bei der ökonomischen Dimension des nachhaltigen Bauens geht es – wie immer in der Ökonomie – nicht zuletzt darum, Kosten zu senken. Der Unterschied zum konventionellen Bauen liegt darin, dass der Fokus nicht so einseitig auf den Baukosten liegt, sondern von vornherein die gesamten Lebenszykluskosten eines Gebäudes betrachtet werden. Wie wir Ihnen durch unseren Vergleich darstellen möchten, sparen Sie schon bei der Fassadendämmung bis zu 160.000.00 CHF innerhalb eines Lebenszyklus von 50 Jahren. Da eine Fassadendämmung ca. 25 bis maximal 50 Jahre hält, stehen Sie letztlich ohne Dämmung da und müssen obendrein den Abriss kostenintensiv finanzieren
Auch bei den Wand-, Deckenbekleidungen sowie Bodenbelägen trumpft nachhaltige Bauweise durch Verwendung von nachhaltigen Baustoffen mit Kostenersparnis.
Ein wichtiger Punkt bei der Verwendung von nachhaltigen Baustoffen ist der gesundheitliche Faktor, indem Sie auf gesundheitsgefährdende Schadstoffe weitestgehend verzichten. Selbst das Restrisiko bei schadstoffhaltigen Ausdünstungen von Einrichtungsgegenständen minimieren Sie, indem sie desinfizierende Baustoffe verwenden, die Schadstoffe binden und neutralisieren.  


Wir bauen für Sie

ausschliesslich mit gesunden, bewährten, zuschlagsfreien Baustoffen.
Unsere Leistung - Alles aus einer Hand

Entsprechend unserer Prioritäten vermitteln wir Ihnen eine gesunde, nachhaltige Wohnumgebung, untermauert durch Fakten, die wir transparent darstellen.
Wir verfügen über viel Erfahrung in den verschiedenen Bereichen des Bau- und Baunebengewerbes. Für Neu-, An- und Umbauten sowie Sanierungen und Renovationen bieten wir Ihnen folgende Dienstleistungen, alles aus einer Hand:


• Renovationen
• Verputzarbeiten innen und aussen
• Plättliarbeiten
• Hanfdämmung
• Erstellung monolithischer Mauerwerke
• Akustikbau / Schalldämmung
• Trockenbau / Leichtbau
• Innen- und Aussenisolation (kein Polystyrol, keine Mineralwolle!)
• künstlerische Gestaltung (Stuck, Stucco Veneziano, intelligente Lichtinstallationen)
• Händler und Verarbeiter von japanischem Baumwoll-/ Seidenputz
  • Bauleitung
  • Bauführung
  • Projektleitung
  • Kostenabrechnungen /-kontrolle
  • Auftragsvergabe
  • Planung
  • Bauberatungen, speziell für gesundheitsbegünstigendes Wohnen
  • Um- und Anbauten
  • Sanierungen

Kunst und Ästhetik

Als erfahrener Stuckateurbetrieb können wir den Bauherren auf Wunsch auch hochdekorative Wand-, Deckenverkleidungen, Nassstuck, Trockenstuck oder auch Presskalkbeschichtungen (Stucco Veneziano), Rundbögen usw. anbieten.
Sämtliche Empfehlungen basieren auf der Grundlage von zuschlagfreien Baustoffen.
Das heißt, dass keinerlei gesundheitsbedenkliche Chemikalien enthalten sind.
Demzufolge haben wir uns zur Aufgabe gesetzt, unser Design durch hauseigene Rezepturen auf ökologischer Basis selbst zu entwerfen. Dieser Vorgang wird ständig weiterentwickelt und dokumentiert. Daraus sind zahlreiche Kreationen entstehen, die wir dann dem interessierten Kunden anbieten möchten.

Unsere neuesten Eigenkreationen

Videos unserer eigenen Kreationen

Spezialeffekte

Spezialeffekte

Tierhautmotive

Tierhautmotive

Bäder

Bäder


Für unsere Wand-/Deckenbeschichtungen verwenden wir ausschließlich folgende Rohstoffe:
  • Kasein Grundierung
  • Bis zu 2 Jahre gelöschter Kalk
  • Marmormehl
  • Marmorgranulat
  • Natürliche Quarze und Sande unterschiedlicher Körnungen
  • Aus Olivenöl und Pflanzenöl hergestellte Natronseife
  • Natürliche Bienenwachse und Bienenwachslasuren
  • Farbpigmente aus Trockenfarben (zermahlene Farbgesteine aus aller Welt z.B. französischer Ocker soforouge, Goldocker aus Veroneser Siena, Italien, Umbra Natur aus Zypern usw.)
  • Australischer Perlmutt (Muschelkalk)
  • Metallische Pigmente

Gestaltungsmöglichkeiten von Löschkalkbeschichtungen
Durch zahlreiche Techniken in der Verarbeitung können in Hülle und Fülle Effekte auf der Basis Löschkalk erzielt werden. Hier nur einige von zahlreichen kreativen Möglichkeiten:
  • Schiefer-Optik
  • Verwaschener Stein
  • Glänzender bis hochglänzender Marmor(auch bekannt unter Stucco Veneziano)
  • Geschliffener Bruchstein
  • Steinoberflächen mit Wasseradern
  • Beton-Optik
  • Oberflächen mit Glitzereffekt
  • Travertino
  • 3 D Optik
  • Oberflächenoptik mit besonderen strahlenden Sandreflexen
  • Oberflächengestaltung im Stil der Renaissance-Zeit (farbenprächtig, voluminös)
  • Pietra spaccata (Steinoptik) als matte oder metallische Oberfläche.
  • Pietra alterata: verwitterte Steinoptik
Sämtliche Wandoberbekleidungen bieten einen hervorragenden Feuchtigkeitsspeicher für unsere Räumlichkeiten und sind frei von Schadstoffen. Durch den hohen PH Gehalt von ca. 12 ist eine Schimmelbildung ausgeschlossen.
Gipser-, Stuckateur- und Malerbetrieb Kep  • Ihr Spezialist für gesundes Wohnen • Treichweg 1CH - 3949 Hohtenn
Zurück zum Seiteninhalt