Gesund Wohnen

Rufen Sie uns an: +41 76 22 56 510
Direkt zum Seiteninhalt
                 WOHNEN SIE SICH GESUND

GESUNDES WOHNEN MIT NATURBAUSTOFFEN

IM FOKUS: WERTSTEIGERUNG DURCH NACHHALTIGKEIT

GESAMTKONZEPT EIGENHEIM



                            
                                                
Wir haben uns auf die Verarbeitung von wertigen, naturbelassenen Baustoffen ohne bedenkliche  chemische Zuschlagstoffe spezialisiert und uns intensiv damit befasst, den bekannten Problematiken von gesundheitsbedenklichen chemischen Zuschlagstoffen in Baustoffen entgegenzuwirken. Wir sind ein Einzelunternehmen das auf die Verarbeitung von Naturbaustoffen spezialisiert ist.
Vorrangig legen wir sehr viel Wert auf Informationen gegenüber der Kundschaft.
Letztlich vergleichen wir natürliche Baustoffe mit einem Erfahrungsschatz von ca. 14.000 Jahren mit den aus der Industrialisierung entstanden Baustoffen. Diese haben allerdings nur einen Erfahrungsschatz von 142 Jahren (1880 Beginn der Industrialisierung) und stehen in der ständigen Kritik, gesundheitsschädigend und umweltbelastend zu sein.                                    
 
                                                     
            
Natürliche Baustoffe sind zweckmässig im Einklang der Natur erstanden und stellen keine Gefahr für Mensch und Natur dar. Natürliche Baustoffe sind frei von Schadstoffen und zeichnen sich aus- durch Langlebigkeit sowie hervorragender Klimaregulierung.

  
Wer kennt die Eigenschaften von Hanf tatsächlich? Hanf ist aufgrund der natürlichen Bitterstoffe zu 100% Schimmel und Schädlingsresistent. Hanf nimmt gegenüber chemisch belasteter Mineralwolle das dreifache an Feuchtigkeit auf ohne dass dabei wie bei Mineralwolle Feuchtigkeit auf den tiefsten Punk abfliesst. Dabei entsteht bei sämtlichenkunstfaserartigen Dämmstoffen im Laufe der Zeit der sogenannte Pilzartige Hausschwamm.
Hanf ist absolut verrottungsresistent. So halten Wasserrohrabdichtungen mit Hanf nahezu unendlich. In der Schifffahrt hat es bis heute keine Kunstfaser geschafft, die Verrottungssicherheit und Schimmelresistenz von Hanf abzulösen. Hanf ist auch reissfest gegenüber künstlichen Mineraldämmstoffen.
Während künstliche Dämmstoffe aufwändig mit sehr viel grauer Energie behaftet sind, kommt man bei Hanf mit einem Mähdrescher und einer Schälmaschine aus. Bei der Herstellung eines Hauses wird 90% mehr Co² aufgenommen und Neutralisiert als beim Bau des Hauses verbraucht wird. Somit eine 90% Minusbilanz.  

Hanfbeton ist ein nahezu unbekannter Baustoff


 

Strohballenbau in Holz Skelett Bauweise


Besonders hervorzuheben sind bei Strohballen Häusern die klimatischen Bedingungen. Vor allen Dingen überzeugt das Baumaterial durch seine sehr guten klimaregulierenden Eigenschaften: Stroh ist ein regionaler und schnell nachwachsender Rohstoff und wie Holz CO2-neutral. Zudem muss für die Herstellung der Ballen sehr wenig Energie aufgewendet werden, etwa 100 mal weniger als für die Herstellung von Mineralwolle oder Polystyrol. Am Ende ihrer Lebenszeit sind die Strohballen vollständig abbaubar. Das ist auch möglich, da sie ohne chemische Zusätze verbaut werden.
Eine Auflistung und detaillierte Beschreibung von Naturbaustoffe finden Sie im Button Ökologische Baustoffe
 
Baustoffe aus der Industrialisierung dagegen schädigen in erster Linie Lebewesen und Natur. Diese sind nicht aus einer Zweckmässigkeit entstanden. Diese stehen für Macht und Profitorientierung. Und das um jeden Preis.
Allein 4000 Altlaststäten in der Schweiz sind das Ziehkind einer fragwürdigen Gesellschaft. Zivilisationskrankheiten wie Asthmatische Bronchitis können auch durch Schadstoffbelastungen in Wohnräumen hervorgebracht werden. Anzeichen und Studien hierzu gibt es in zahlreicher Menge.
Dispersionen, Formaldehyd, Schwermetale, Weichmacher, Lösungsmittel, Pestizide, Faserstäube von Mineraldämmstoffen, Flammschutzmittel usw. sind allesamt gesundheitsschädlich und eng verbunden mit der Pharma. Bedauerlicherweise werden die Umwelt- und Gesundheitsgefahren von chemischen Zuschlagstoffen heruntergespielt. Bauherrenvertreter werden von ausgeklügelten Marketingstrategien überrollt und im Sinne der Profitorientierung vereinnahmt. Ein Bauherrenvertreter, der seinem Ruf gerecht wäre, wäre in der Lage, Menschen davon zu überzeugen, dass Naturbaustoffe die Umwelt entlasten und sich für den Menschen gesundheitsbegünstigend auswirken. Statistisch gesehen ist das Gegenteil der Fall. Letztlich werden dem Bauherren Baustoffe untergejubelt, die nur der Wirtschaftsbelebung dienen.  
 
Da ich als diplomierter Stuckateur mit der Historie der Baukunst unserer Väter vertraut bin, möchte ich meine Erfahrungen und das Wissen dem zielorientierten Interessenten anbieten. Demzufolge habe ich einen Kurs, basierend auf belegbaren Fakten entwickelt. Der Kurs verleiht dem Bauherren einen Wissensvorrat an nützlichen Informationen und ermöglicht somit auch eine Wahlmöglichkeit.
 
 
Wir bauen für Sie

ausschliesslich mit gesunden, bewährten, zuschlagsfreien Baustoffen.

Für unsere Wand-/Deckenbeschichtungen verwenden wir ausschließlich folgende Rohstoffe:
  • Kasein Grundierung
  • Bis zu 2 Jahre gelöschter Kalk
  • Marmormehl
  • Marmorgranulat
  • Natürliche Quarze und Sande unterschiedlicher Körnungen
  • Aus Olivenöl und Pflanzenöl hergestellte Natronseife
  • Natürliche Bienenwachse und Bienenwachslasuren
  • Farbpigmente aus Trockenfarben (zermahlene Farbgesteine aus aller Welt z.B. französischer Ocker soforouge, Goldocker aus Veroneser Siena, Italien, Umbra Natur aus Zypern usw.)
  • Australischer Perlmutt (Muschelkalk)
  • Metallische Pigmente

Gestaltungsmöglichkeiten von Löschkalkbeschichtungen
Durch zahlreiche Techniken in der Verarbeitung können in Hülle und Fülle Effekte auf der Basis Löschkalk erzielt werden. Hier nur einige von zahlreichen kreativen Möglichkeiten:
  • Schiefer-Optik
  • Verwaschener Stein
  • Glänzender bis hochglänzender Marmor(auch bekannt unter Stucco Veneziano)
  • Geschliffener Bruchstein
  • Steinoberflächen mit Wasseradern
  • Beton-Optik
  • Oberflächen mit Glitzereffekt
  • Travertino
  • 3 D Optik
  • Oberflächenoptik mit besonderen strahlenden Sandreflexen
  • Oberflächengestaltung im Stil der Renaissance-Zeit (farbenprächtig, voluminös)
  • Pietra spaccata (Steinoptik) als matte oder metallische Oberfläche.
  • Pietra alterata: verwitterte Steinoptik
Sämtliche Wandoberbekleidungen bieten einen hervorragenden Feuchtigkeitsspeicher für unsere Räumlichkeiten und sind frei von Schadstoffen. Durch den hohen PH Gehalt von ca. 12 ist eine Schimmelbildung ausgeschlossen.
Unsere neuesten Eigenkreationen

Videos unserer eigenen Kreationen

Gipser-, Stuckateur- und Malerbetrieb Kep  • Ihr Spezialist für gesundes Wohnen • Treichweg 1CH - 3949 Hohtenn
Zurück zum Seiteninhalt