Über uns - Gesund Wohnen

Rufen Sie uns an: +41 76 22 56 510
Direkt zum Seiteninhalt
Vorwort

Hallo! Ich heiße Zvonko Anton Kep und bin der Inhaber eines kleinen, aber feinen Handwerksbetriebes, der sich auf nachhaltiges, gesundheitsbegünstigendes Bauen mit schadstofffreien Naturbaustoffen spezialisiert hat.
Ich habe 1981 erfolgreich eine Stuckateur Ausbildung abgeschlossen. Hinsichtlich der Historie meines Berufszweiges und der Region, in der ich aufgewachsen bin, hat sich eine besondere Vorliebe zu denkmalgeschützten Kirchen, Domen und Fachwerkhäusern gebildet. Als besonders bemerkenswert und erwähnenswert sehe ich die Schlichtheit dieser historischen Baukunst unserer Väter an.
Stuckaturen, Leichtbau, Isolieren, Gipsen und Malen sind unser Spezialgebiet ebenso wie kreatives künstlerisches Wanddesign. Woran uns jedoch vorrangig liegt, ist, dem Verbraucher eine gesunde Wohnumgebung zu vermitteln. Dabei bewegen wir uns größtenteils fernab von der Verwendung gesundheitsbedenklicher, mineralölhaltiger, plastischer Baustoffe, deren Einsatz meist durch Lobbyisten und Industriemächte gesteuert werden.
Unser besonderes Augenmerk gilt der Bauweise, die sich vor der Industrialisierung über Jahrhunderte, ohne Normen, aus dem gesunden Menschenverstand heraus bewährt hat.
Zeitzeugen dieser Bauweise sind z.B. Dome und Fachwerkhäuser.
Dome haben 1000 Jahre ohne grössere Schäden überdauert und bei Fachwerkhäusern sind es ca. 500 Jahre.
Es ist zunehmend bekannt und im Fokus, dass heutige konventionelle Bauweise weder umweltfreundlich noch gesundheitlich zu vertreten ist. Epoxide, Industrie-Gips, recyclierte, angebliche Sande, Schlacken aus Kläranlagen und weitere Inhaltsstoffe, die offensichtlich einem Geheimnis unterliegen sind Standard in Baustoffen. Bei Anfragen zu einer Volldeklaration der Produkte, wird diese mit Ausflüchten verweigert.
Allerdings gibt es seriöse Kleinunternehmen, die meist generationsübergreifend hervorragende Produkte herstellen und bei Anfrage nichts zu verheimlichen haben.
Eine Volldeklaration ist hier kein Problem.  

Hinsichtlich dieser Kriterien und meiner Erfahrung in den letzten 42 Berufsjahren, habe ich im Zuge meiner Weiterentwicklung meine Prioritäten geändert und mich immer weiter von mineralölhaltigen chemisch bedenklichen Baustoffen entfernt.

Zu diesem Thema ein Beitrag von Welt N24 (Gefährliche Baustoffe) Es ist ein steigender Trend bei Zivilisationskrankheiten zu vermerken. 1/3 der Deutschen (Stiftung Ecarf) leidet heute unter Allergien. Deshalb liegt mir viel daran, objektive Informationen zu vermitteln und dem Kunden die in Vergessenheit geratenen gesunden Baustoffe wieder in Erinnerung zu bringen. Dabei handelt es sich ausschließlich um zuschlagfreie Bau- und Naturstoffe wie Lehm, Kalk, Tadelakt, Holz, Stroh, Hanf,Schilf, Schafswolle und mineralische Quarze u.v.m. Parallel hierzu ziehen wir aber auch Hightech-Produkte, die nachweislich keine Schadstoffe enthalten, in Betracht, z.B. Aerogel, Calostat u.v.m. Bei der Suche nach ökologisch unbedenklichen Baustoffen bewegen wir uns weit über Landesgrenzen hinaus.
Die Niederlande stechen hervor mit Spachteltechniken und Klinkerverarbeitung, Russland mit natürlichen Kalkbeschichtungen, Japan mit Baumwollputz usw.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Verbraucher zu informieren und dem Verbraucher eine Wahl einzuräumen zwischen gesundheitsbegünstigenden Naturbaustoffen und gesundheitsgefährdenden chemisch mineralhaltigen Baustoffen.
Es ist beschämend, mit anzusehen wie die Baukunst unserer Väter fast gänzlich von der Bildfläche verschwunden ist und durch eine rofitorientierte Lobbyisten-Bauweise ersetzt wurde.
Noch beschämender ist jedoch die Tatsache, dass Architekten und unseriöse Verarbeiter bewusst oder unbewusst zu Handlangern dieser Lobbyisten geworden sind.
Zeitzeugen hierfür sind über 2 Milliarden hochgiftiger Fassadenmüll, der kostspielig und für die Natur und nicht gerade umweltfreundlich entsorgt werden muss. Man sollte vielleicht darüber nachdenken, Fassadenmüll in Form von Polystyrol und Mineralwolle als Weltkulturerbe aufzunehmen. Pro Minute wird im Durchschnitt eine LKW Ladung Müll in die Weltmeere gekippt. Davon sind 60-90% Kunststoff. Grösste Sorge bereitet uns jedoch der von uns nicht sichtbare Micro Kunststoff Müll, der mittlerweile auch in Gegenden nachgewiesen wurde, wo noch kein Mensch jemals zuvor gewesen ist. Auch die Schweizer Bergseen sind von Micro Kunstoffmüll nicht verschont. Hierzu ein Beitrag des SRF (Link: Ein Meer aus Plastik, wie Kunststoff unsere Meere Verseucht. )

Letzlich wird es an uns selbst liegen, etwas dagegen zu unternehmen, Distanz von kunststoffvergüteten Bauprodukten und Kunststoff zu nehmen bzw. zu vermeiden ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Das zum Thema Müll in den Weltmeeren, wie sieht es aber aus mit dem Müll der tagtäglich in Form von Schadstoffbelastungen unser Immunsystem auf die Probe stellt?
Und damit meinen wir nicht die Schadstoffe vor der Haustüre, sondern die Schadstoffe, die sich ständig mit uns in unserer Wohnung befinden.
Eine ausführliche Aufzählung zu Schadstoffen und was Sie bewirken können, finden Sie auf unserer Website

Wir sind die Spezialisten auf dem Gebiet gesundheitsbewusstes Wohnen

Unsere Baustoffe sind besonders für Allergiker geeignet.

Entsprechend unserer Prioritäten vermitteln wir Ihnen eine gesunde, nachhaltige Wohnumgebung, untermauert durch Fakten, die wir transparent darstellen..
Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Denjenigen, denen Gesundheit und Nachhaltigkeit etwas bedeuten, empfehlen wir, unsere Websites genauer zu betrachten. Für diese Personengruppe sind wir gerne zu einem persönlichen Gespräch bereit.
Wir können Ihnen individuelle, Ihrem Budget und unseren Prioritäten entsprechende Sanierungsmassnahmen und gegebenenfalls ein komplettes Eigenheim zu einem günstigen Preis-Leistungsverhältnis anbieten.
Überzeugen Sie sich. Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie kompetent und unterbreiten Ihnen ein attraktives Angebot.
Tel.: 076/22 56 510
Nehmen Sie sich ein bißchen Zeit und blättern Sie meine Site durch.
Bemerkungen, Anregungen oder Fragen?
Schicken Sie mir eine E-Mail an: Stuckateur Kep oder benutzen Sie das Kontaktformular

Zum Thema gesundheitsbewusstes Wohnen haben wir eine spezielle Website kreiert mit umfangreichen Informationen zum Thema. Sie finden diese unter: http://gesund-wohnen-design.com Informieren Sie sich und sprechen Sie uns bei allfälligen Fragen an.


Unsere Erfahrungen
Eine kleine Auswahl unserer bisherigen Projekte


Eine kleine Auswahl unserer vielseitigen Erfahrungen

Informationen über unsere Projekte

Gipser-, Stuckateur- und Malerbetrieb Kep  • Ihr Spezialist für gesundes Wohnen • Treichweg 1CH - 3949 Hohtenn
Zurück zum Seiteninhalt